Grenzen der Pfarrei

23:58 | Von | Kategorie: Gemeinde und Seelsorge, Aktuelle Neuigkeiten
Dekret über die pastorale Zuständigkeit der Pfarreien von Sankt-Petersburg und vom Leningrader Gebiet. Um die durch das kanonische Recht vorgeschriebene Verpflichtung zur Teilung der kanonischen Autorität und der pastoralen Verantwortung der Gemeinden zu erfüllen, erlasse ich hiermit am 04.04. 2010 folgendes Dekret „Über die Teilung der kanonischen Autorität und pastorale Verantwortung der Gemeinden in der Erzdiözese Mutter Gottes von Moskau“  in Übereinstimmung mit Can 515 § 2 und nach Anhörung des Priesterrats, worin die Grenzen der pastoralen Verantwortung der Gemeinden von St. Petersburg und dem Leningrader Gebiet festgelegt werden. (…) 1.2. Die Pfarrei Mariä-Heimsuchung  ist eine geographische-personale. Das Gebiet der Gemeinde erstreckt sich über den Kalinin  und andere Bezirke in folgenden Grenzen – von der Kreuzung mit der Ringautobahn (KAD) zum Prospekt Kulturyi bis zur Litenyi-Brücke, der Grenze zur Pfarrei St.. Katherina. Von der Litenyi-Brücke an der Uferstraße der Newa entlang bis zur Chaussee der Revolution, weiter  auf der graden Seite der Chaussee Revolution bis zur Kommunyi Straße, von der Kommunyi  Straße auf der ungeraden Seite der Krassin Straße  bis zur. Rzhevskaya  Straße, und dann auf der geraden Seite der Rzhevskaya Straße bis zur Ringautobahn  (KAD) und dann entlang der Ryabovsky Autobahn. Zum Territorium der pastoralen Zuständigkeit der Pfarrei gehören im Leningrader Gebiet – der Prioserski- und der Vsevolowski- Bezirk.. (…) Das vorliegende Dekret tritt in Kraft am Pfingstfest, den 23. Mai 2010. gez.  Erzbischof Pavel Pezzi,  Ordinarius, Priester Igor Kovalevski,  Kanzler der Kurie, Moskau 13. April 2010

Schreibe einen Kommentar