Neujahrsschreiben 2011

15:21 | Von | Kategorie: Steyler Missionare, Aktuelle Neuigkeiten

WeihnachtsbildLiebe Freunde in aller Welt, verehrte Förderer und Förderinnen am gemeinsamen Werk!

Wir haben das Fest des Kommens unseres Erlösers in diese Welt gefeiert und uns im Advent auf dieses Ereignis vorbereitet. Jetzt warten wir mit Spannung ab, was das neue Jahr uns bringen wird. Mein verlängerter Aufenthalt in Deutschland hatte seine Gründe. Nicht nur Artzbesuche, teilweise Chauffeurdienste oder kein verfügbares Auto, Einsatz für Solarprojekt in Afrika oder fehlendes Zuhause in Mettingen, weswegen ich dort weniger Besuche gemacht habe. Auch unerwartete Turbulenzen bei der bisherigen Arbeit ließen Zweifel über den Sinn meiner Vorhaben aufkommen. Da konnte nur der ferngesteuerte Rat von guten Freunden weiterhelfen: »Nicht aussteigen im Sturm; sondern weiterrudern« Die Situation des Kirchengeländes ist weiter ungeklärt. Ständig bauen die Behörden neue Barrieren auf, die uns zermürben sollen. Nur wer robust und hartnäckig ist, kann auf Dauer solche Strapazen aushalten. Oder sollte nun doch der große Durchbruch mit einer angekündigten Besprechung aller Beteiligten in der Stadtverwaltung von Petersburg in der zweiten Januarhälfte kommen, wo die Grundstücksfragen letztendlich beschlossen werden und wir mit der eigentlichen Renovierung unserer Kirche beginnen können? Dann erst dürfen wir den Malteser Hilfsdienst eine ständige Bleibe auf unserem Kirchengelände anbieten oder die Ordensschwestern der seligen Sr. Bolaslawa Lament zur Mitarbeit in unserer Pfarrei einladen. Alle Vorarbeiten sind geleistet, wir stehen in der Startlöchern. Soeben hat Steyl – Medien e.V. in der Rubrik „Grenzenlos“ (www.grenzenlos-tv.de) einen neuen Film über meine Tätigkeit in Mariä-Heimsuchung fertiggestellt, der schon auf dem Fernsehkanal „Bibel TV“ gezeigt wurde. Nächster Termin ist Freitag der 28. Januar 2011 um 19:00. An fehlender Reklame oder mangelnder Öffentlichkeitsarbeit kann es nicht liegen, wenn trotzdem immer wieder Hindernisse in den Weg gelegt werden. Sogar vom hiesigen Fernsehen kommt Unterstützung, womit das große Interesse an der Wiederbelebung von Mariä-Heimsuchung zum Ausdruck kommt, weil dieses Kulturdenkmals nicht nur für die Katholische Kirche von geschichtlicher Bedeutung ist. Unsere Broschüre gibt es bald in drei Sprachen. Zwei weitere Filme über die Hll. Arnold Janssen und Joseph Freinademetz werden jetzt ins Russische übertragen. Wünsche Euch/Ihnen und allen Angehörigen zur ausklingenden Weihnachtszeit den überreichen Segen des menschgewordenen Wortes und alles Gute im neuen Jahr. Es grüßt herzlich Ihr/Euer Pater in Sankt-Petersburg Richard Stark Mariä-Heimsuchung-Stiftung, Kto. Nr. 300121312, Steyler Bank, BLZ 386 215 00 ,Vermerk:Projekt International: IBAN DE25386215000300121312, BIC (SWIFT) GENODED1STB
Tags:

Schreibe einen Kommentar